Vorsicht bei mageren und zutraulichen Hasen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: W.Bux   
Mittwoch, 30. Juni 2010 um 11:26 Uhr

 

Nein !! -  Nicht was Sie wieder denken - ausnahmsweise sind nicht die zutraulichen zweibeinigen Häschen gemeint - wobei auch dort für die männlichen Artgenossen höchste Alarmbereitschaft empfohlen wird. Dieses Mal sprechen wir tatsächlich von unseren Kaninchen und Feldhasen!

Wenn Meister Lampe schwächelt und zutraulich wird, kann das an zwei Ursachen liegen: entweder hat er

>Tollwut, die bekannte Viruskrankheit,  

oder aber

> Tularämie oder Hasenpest,

eine weithin unbekannte, aber auch für den Menschen gefährliche Tierkrankheit. Die Hasenpest wird durch ein Bakterium ausgelöst, das meist Feldhasen, aber auch Kaninchen oder andere Nagetiere befällt. Auch im Landkreis Böblingen kommen immer wieder Fälle der Hasenpest vor. Der Erreger ist hoch ansteckend und kann in ungüstigen Verläufen auch beim Menschen tödlich wirken. Das letzte Opfer war ein Jäger, der sich bei einer Treibjagd mit dem Bazillus infiziert hatte.

Wenn Sie daher schwache, abgemagerte und zutrauliche Nagetiere entdecken, sollten Sie diesem Tier fernbleiben und gleich das Landratsamt Böblingen, dort ggf. das zuständige Forstamt oder das Veterinäramt, verständigen.

Quelle: Südwestpresse

 

 

 
Valid XHTML & CSS | Template Design | Copyright © by